Registrieren Anmelden

Preisvorteil beim neuen Verpackungsgesetz (VerpackG)

Gemäß des neuen Verpackungsgesetzes müssen Weinanbieter ihre Import- und Verkaufsverpackungen über ein Mülltrennungssystem zurücknehmen und verwerten lassen. Der Umweltdienstleister Interseroh bietet mit Lizenzero eine bequeme und günstige Lösung mit Preisvorteil für Mitglieder von Wein-Plus

Preisvorteil beim neuen Verpackungsgesetz (VerpackG)

 

Die folgenden Informationen sind noch vorläufig. Wir sind mit Interseroh im Gespräch, konnten aber noch kein abschließendes Ergebnis erzielen.

Am 1.1.2019 wird die Verpackungsverordnung durch das Verpackungsgesetz (VerpackG) abgelöst. Das bringt einige neue Pflichten für Weinproduzenten und Vertreiber, die verpackte Waren in Umlauf bringen und kann bei Nichtbefolgung zu empfindlichen Sanktionen führen.

 

Was ist das Verpackungsgesetz?

  • Das Verpackungsgesetz tritt am 1. Januar 2019 in Kraft und fordert die Verpackungslizenzierung bei einem der dualen Systeme ein.

  • Die Lizenzierungspflicht gilt für jeden erstmaligen Inverkehrbringer ab der ersten befüllten Verpackung, unabhängig von Verpackungsmaterial und -menge – diese Verpflichtung gilt für jeden, unabhängig von der Größe seines Gewerbes.

  • Kontrollorgan ist die Zentrale Stelle Verpackungsregister (www.verpackungsregister.org), die ein öffentlich einsehbares Register über alle lizenzierenden Unternehmen führen wird.

  • Bei Nichtbeachtung des Gesetzes drohen Verkaufsverbote und Bußgelder bis zu einer Höhe von 200.000 Euro.

 

Alle Infos werden in diesem Youtube-Video von unserem Partner Interseroh noch einmal für Sie zusammengefasst:

 

Was ist zum Beispiel betroffen

  • Versandkartons (immer derjenige der diese befüllt und an Privatkunden verschickt)

  • Klebebänder für Versandkartons

  • Glas (wenn nicht bereits vom Großhandel oder Produzenten lizensiert)

  • Flaschenverschlüsse

  • usw.

Verpackungslizenzierung mit Lizenzero

Wir haben mit unserem langjährigen Partner Interseroh auch nach dem 1.1.2019 einen Rahmenvertrag vereinbart, mit dem Mitglieder von Wein-Plus einen Vorteil von 12% haben. Nachfolgend eine Info, wie Sie den Vertrag nutzen.

 

Jeder, der Waren verpackt und direkt verkauft oder versendet, muss aktiv werden.

So kommen Inverkehrbringer von Verpackungen ihren Verpflichtungen aus dem Verpackungsgesetz nach:

  1. Registrierung bei der Zentralen Stelle Verpackungsregister (bereits möglich): https://www.verpackungsregister.org/

  2. Lizenzierung Ihrer Verpackungen bei Lizenzero, dem Onlineshop des dualen Systems Interseroh, unter www.lizenzero.de Hier lösen Sie den Gutscheincode ein, den Sie weiter unten erhalten.

  3. jährliche Meldung der in Umlauf gebrachten Verpackungsmengen an beiden Stellen.

 

Vorteile von Lizenzero?

  • Funktioniert komplett online: Einfache und schnelle Abwicklung der

  • Verpackungslizenzierung zu fairen Preisen über Lizenzero, den Onlineshop des Dualen Systems Interseroh: www.lizenzero.de Mitglieder von Wein-Plus erhalten darüber hinaus einen Preisvorteil von 12%.

  • VerpackG-konform

  • Teilnahmebeleg per Zertifikat

  • Eine Berechnungshilfe erleichtert dem Nutzer die Kalkulation der individuellen Verpackungsgewichte

  • Lizenzero-Kunden erhalten ein individuelles Ressourcenschutz-Zertifikat über die eingesparten Rohstoffe und Treibhausgasemissionen

 

Fazit

Wenn Sie Ihre Waren auch nach dem 1. Januar 2019 rechtssicher online verkaufen und eventuelle Sanktionen vermeiden möchten, sollten Sie sich rechtzeitig bei der Zentralen Stelle registrieren und Ihre Verpackungen ordnungsgemäß lizenzieren, indem Sie diese beispielweise bei Lizenzero anmelden. Damit kommen Sie ihrer Produktverantwortung sicher nach – und leisten zugleich einen wichtigen Beitrag zu einem umweltfreundlichen Recycling.

Bei Rückfragen steht Ihnen Interseroh gerne zur Verfügung.

 

Sonderregelung bei einem jährlichen Volumen über 395 €

Für alle Verträge, die Interseroh bis zum Jahresende 2018 erreichen gelten die 2018er - Rahmenkonditionen.

Der Vertrag wird über den Telefonvertrieb bewertet und ab Jahresvolumen 395 € auch dort „bearbeitet“.

Verträge, die nach dem 01.01.2018 abgeschlossen werden und keinen Grund für einen Vertragsabschluss nach dem 01.01. begründen können (Unternehmensgründung/Vertriebsstart …) müssen laut der Regelung der Clearingstelle aller Dualen System immer mit „Verspätungszuschlag“ abgerechnet werden.


 

 

Hinweis:

×
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.